Dienstag, 30. Dezember 2014

Rasbora kalochroma

Nach all den fremden Clips nun mal ne Eigenproduktion. Die Kalochromas. Ich mag sie sehr, sie sind total agil und zutraulich - streckt man z.B. den Finger ins Wasser sind sie sofort da und beginnen zu knabbern.


video


Damit hätte ich für 2014 das 50. Posting abgesetzt. Falls ihr da draußen nichts mehr von mir hört, wünsche ich euch jetzt schon einen guten Rutsch nach 2015.

Gruß Frank

Das größte Aquarium Europas

Habe eine nette Doku zum Blauen Planeten in Dänemark gefunden, dem National Aquarium in Kopenhagen.
Ist alles etwas seewasserlastig, aber im zweiten Teil, den ich hier poste, sollte man ab Minute 8:50 mal reinschauen ...



... mit 3000 Piranhas zu tauchen ist schon ein imposanter Anblick und es ist auch ein sehr schön gestaltetes Amazonasbecken, in dem diese Salmler schwimmen.

Gruß Frank

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Tiger an Bord

Über die Weihnachtstage hat das Zoozimmer unerwarteten Besuch bekommen - eine Raubkatze ! Genauer:  ein schwarzer Panther im Miniformat. Ähnlich wie die Panther im Zoo liegt er die meiste Zeit faul auf der Couch rum (wobei ich im Zoo noch nie eine Couch im Panthergehege gesehen habe), aber manchmal treibt ihn der Schalk an und dann ist Toben angesagt. Besonders unser Elefantenbaum im Wohnzimmer hat es ihm dabei angetan ... noch trotzt selbiger tapfer den Attacken des Minipanthers. 
Woher kommt dieser Gast ? Unsere Nachbarn, die in Urlaub geflogen sind, haben uns das Vertrauen geschenkt auf ihren Stubentiger aufzupassen. Er wohnt nun für den Rest des Jahres bei uns. Bislang war er eher selten hier im Zoozimmer und das Katzenkino in Form von Fischen oder Fröschen hat ihn nur mäßig interessiert ... mal sehen, ob das auch die kommenden Tage so bleiben wird.


Nachbars Katze

Im Zoozimmer selbst geht alles seinen gewohnten Gang. Ich habe die Regenintervalle bei den Fröschen erhöht um sie wie im vergangenen Winter zu inspirieren für Nachwuchs zu sorgen. Mal sehen, ob das klappt. Die Azureus haben schon ohne Regenzeit vorgelegt - eine Kaulquappe schwimmt derzeit im Wassergraben ihres Domizils. Ausserdem hab ich meine Urlaubstage dazu genutzt in den Aquarien klar Schiff zu machen, die Scheiben zu putzen, Wasserwechsel durchzuführen und etwas Pflanzenpflege zu betreiben. Deshalb an dieser Stelle mal wieder ein Bild vom Layout meines derzeitigen Lieblingsbeckens (Seemandelbaumblätter wurden eingebracht):


Blauer Neonsalmler

Akustisch habe ich einen interessanten Radiosender im Netz endeckt: Birdsong bringt den den ganzen Tag Vogelstimmen. Wer vom üblichen Weihnachtsgedudel auf allen Kanälen also genug hat, findet hier eine interessante Alternative.
Ansonsten wünsche ich euch allen eine schöne Weihnacht. Genießt die Tage, so wie ich es in meinem Urlaub tue.

Gruß Frank


Sonntag, 21. Dezember 2014

Bucephalandra

Im Nachtrag zu meinem letzten Post möchte ich hier noch kurz einen informativen Bericht zu Bucephalandras nachschieben. Gefällt mir gut.

Bis jetzt hat sich bei meinen am vergangenen Wochenende eingepflanzten Exemplaren noch nichts getan, während die Cryptocoryne purpurea im maculata Becken mal gleich den Abflug gemacht habt ... im Pott, im 2. Nano bei den Darios und in den Blöcken steht sie jedoch noch gut.

Gruß Frank

Sonntag, 14. Dezember 2014

be back

Lange Zeit hat man nichts mehr von mir gehört. Das hing damit zusammen, dass ich vier Wochen lang von meinen drei 'F' (Frau, Fischen und  Fröschen) getrennt war und nicht zu Hause weilte. In meiner Abwesenheit hat die First Lady das Zoozimmer Management in vorbildlicher Weise übernommen - Danke noch mal an dieser Stelle dafür.

Jetzt bin wieder voll im Einsatz. Heute mache ich gleich mal Wasserwechsel am Pott (leider brach in meiner Abwesenheit dort die CO²-Versorgung zusammen, so dass ich mal wieder Besuch von Algen bekommen habe ... mein schier endloser Kampf findet also seine Fortsetzung) und werde noch die Schätzchen, die ich mitgebracht habe, einpflanzen. Einmal Cryptocoryne purpurea und (Premiere !) eine Bucephalandra. Erstere sind von Dennerle, letztere hab ich auf meiner Heimfahrt bei Aquaristik Flottmann in Rodgau erworben.

Flottmann ist ein sehr schönes Aquariengeschäft, das sich insbesondere Kois und dem Aquascaping verschrieben hat, wie man an den Bildern der Ausstellungsaquarien sehen kann. Der Inhaber vertreibt in erster Linie ELOS bzw. ADA Produkte, die ich mir dann auch mal genauer betrachtet habe. Sehr schöne Dinge sind dabei ... aber die haben eben auch den bekannten ziemlich stolzen ELOS/ADA Preis.
Nur am Rande: wer von euch da draussen mir noch ein exclusives Weihnachtsgeschenk machen will, der klicke mal hier und hier ;-).



Aquascaping Flottmann 1



Aquascaping Flottmann 2



Aquascaping Flottmann 3


Auch der Topf mit der Bucephalandra war wie die ELOS Produkte nicht gerade billig - aber ich will versuchen diese aus Borneo stammende Pflanze mal zu halten, insbesondere weil sie auch nicht ganz so viel Licht benötigen.



Bucephalandra vor dem Einpflanzen

Auf die Cryptocoryne purpurea bin ich durch einen Bericht in der neuen Amazonas aufmerksam geworden. Dort schreibt Maike Wilstermann-Hildebrand, dass diese Pflanze schon früh in der Aquaristik vertreten war, nun aber leider fast wieder verschwunden ist. Gut, dass Dennerle sie als in vitro Pflanze anbietet.
Zu den Pflegeansprüchen der Purpurea führt sie aus: "Die Pflanzen gedeihen gut in ungedüngtem Sandboden bei einem Wasserstand von 20-22 cm, ohne künstliche Beleuchtung, bei Temperaturen von zwischen 20 und 26°C" [Maike Wilstermann-Hildebrand in Amazonas Nr. 56, Seite 22]. Na - da hoffe ich doch, dass meine purpureas das auch gelesen haben und sich mit den ziemlich identischen Gegebenheiten im Zoozimmer arrangieren werden. Ich will sie, wie auch die aufzubindende Bucephalandra, auf mehrere Becken verteilen.

Eigentlich wollte ich aus Rodgau auch noch Fische mitbringen, doch leider hat der Händler meines Vertrauens mich da versetzt - mal sehen, ob er mir wie zugesagt zwischen den anstehenden Festtagen die Fische per Spedition GO nachliefern kann ... denn nur noch eine Woche Büro und ich habe Uuuurlaub !!! :-).

In solch vorweihnachtlicher Stimmung (während ich diese Zeilen schreibe höre ich gerade Snow Patrol von Chasing Cars) bleibt mir eigentlich nur noch übrig euch einen schönen 3. Advent mit schon heute prall gefülltem Plätzchenteller auf dem heimischen Wohnzimmertisch zu wünschen. Lasst es euch schmecken da draussen !


Frank






Mittwoch, 10. Dezember 2014

Netzfund

Ein sehr schöner Clip über ein südamerikanisches Amazonas Biotop:



Gruß Frank

Sonntag, 2. November 2014

Winterfutter

Langsam aber sicher weicht der Herbst der kalten Jahreszeit und alle Bäume verlieren ihr Laub. Für mich das Signal nun futtertechnisch auf Winterbetrieb umzustellen. Im Zuge des Aufräumens der Terrasse wurde deshalb eine gehörige Portion Wasserflöhe aus dem Wasserfass in eine Plastikwanne verfrachtet und selbige in der Garage aufgestellt. Die nächsten paar Monate werde ich dort die Wasserflöhe nun mit Trockenhefe (kurz in einem kleinen Glas mit Wasser aufgeschüttelt und dann auf die Wanne verteilt) füttern um kontinuierlich Lebenfutter für die Fische anbieten zu können - insbesondere Dario dario fressen ausschließlich Lebend- oder Frostfutter.


Winterquartier


Jetzt kann der Winter kommen - wir sind gerüstet.

Gruß Frank

Samstag, 25. Oktober 2014

Neues Neonbecken

Nachdem ich Ende August alle meine Roten Neonsalmler im Zuge der Neueinrichtung ihres Beckens verloren hatte, hab ich einen Neuanfang gewagt und trotz etlicher anderslautender Empfehlungen aus facebook die Wurzeln, welche die damalige Katastrophe ausgelöst hatten, erneut eingebaut.

Vorher wurden sie jedoch in Salzwasser ausgekocht und zusätzlich mit einem Hochdruckreiniger abgespritzt. Nachdem das Becken dann einige Zeit ohne Besatz im Betrieb war, zog jetzt ein neuer Besatz plus der letzte verbliebene Roten Neonsalmler (man kann ihn aufgrund des Größenunterschiedes im Schwarm gut erkennen) wieder ein. Ich habe mich nicht mehr für den Roten Neonsalmler (Paracheirodon axelrodi), sondern seinen Vetter den Blauen Neonsalmler (Paracheirodon simulans) entschieden. Der bleibt kleiner, was der Beckengröße von 95 cm auch besser entspricht.


Neonsalmlerbecken
 
An der Stelle bedanke ich mich bei Zoo&Co aus Kaiserslautern, denn die hätten mir im Bedarfsfall nicht nur die Wurzeln ersetzt, sondern haben mir auch einen Gutschein im Wert von 25 neuen Roten Neonsalmlern gegeben.

Bei der Neueinrichtung des Neonbeckens hatte ich noch eine spontanen Eingebung, die mich dazu verleitet hat, das Aquarium nun ohne die ursprünglich roten Steine, sondern mit Kieselsteinen aufzubauen. Gefällt mir persönlich auch besser. Die alten roten Steine sind eine Etage tiefer ins Sternflecksalmlerbecken gewandert und das dortige braune Lavagestein habe ich auf die anderen Becken in beiden Blöcken verteilt. Somit wäre dort alles wieder im Lot.


Aquarienblock

 
Leider schwächelt jetzt der Pott was sein Pflanzenwachstum angeht. Hier versuche ich mal mit Easy-Life Profito gegenzuhalten. Ich hoffe das hilft.
Außerdem hab ich im Pott noch ein Blaualgenproblem bekommen ... grmpf ... mit dem Zoozimmer wird es einem halt nie langweilig.

Gruß Frank

Freitag, 3. Oktober 2014

3. Oktober

Ein goldener 3. Oktober geht zu Ende und endlich ist seit gestern Abend die Nikon wieder von der Reparatur zurück.
Das habe ich genutzt, um  Bilder vom Technikraum, der sich direkt an das Zoozimmer anschließt und in dem die Dinge des täglichen Gebrauchs sowie mein Wasserreservoir für Beregnungsanlage und Wasserwechsel untergebracht sind, zu zeigen. Denn während der Reparaturzeit der Nikon wurde der Technikraum endlich fertig gefließt (so zu sagen die letzte Handwerkeraktion im Rahmen unseres Hauserwerbs und Umbaus).
Deshalb zeige ich ihn nun auch mal. Eigentlich sollte der Klo darin ja abgerissen werden, aber ich habe mich eines besseren belehren lassen und ihn stehen lassen, was sich als sinnvoll herausgestellt hat. Dank an alle, die mich dazu vor zwei Jahren überredet haben.



Technikraum 1



Technikraum 2


Apropos Vergangenheit: heute vor 24 Jahren war ich auf dem Zweibrücker Schloßplatz gewesen und habe der Feierstunde anlässlich der Deutschen Einheit beigewohnt ... wenn ich nun so daran zurück denke,  finde ich das immer noch wunderbar, dass Deutschland vereint wurde. Trotz Schwierigkeiten - wir haben alle dadurch sehr viel gewonnen.


Gruß Frank

Samstag, 27. September 2014

Wildlife

Heute morgen - ich habe noch ganz kleine, verschlafene Augen - will ich nur mal kurz vor die Haustüre treten und wäre dabei fast über sie gestolpert. Sitzt doch eine ausgewachsene Erdkröte (Bufo bufo) direkt vorm Haus und guckt mich mit großen Augen an. Was für ein schönes Prachtexemplar !

Mal kein so kleiner Spielzeugfrosch aus der Familie der Dendrobatiden, die ich sonst eher aus Zufall in der Hand halte, sondern ein echter Männerfrosch, halb so groß wie meine Hand. Die First Lady hat sich zwar etwas gegruselt aber trotzdem brav ein Bild mit ihrem Handy gemacht ... hier ist es:



Bufo bufo


Gruß und froschiges Wochenende wünscht Frank

Donnerstag, 25. September 2014

Maculata

Leider ist meine Nikon immer noch nicht wieder einsatzfähig. Ich wollte aber trotzdem mal das neue Nano zeigen, das sich wunderbar auf meinem Schreibtisch macht. Also hab ich mal die Webcam in Aktion gesetzt.

video




Schreibtischnano



Gruß Frank

Samstag, 30. August 2014

Katastrophe im Neonsalmlerbecken

Hatte ich vor ein paar Tagen noch stolz berichtet, dass ich das Becken mit den roten Neonsalmlern umbaue und auf Wurzeln umstelle, so hat sich kurz nach der Umstellung eine Katastrophe eingestellt - alle Neonsalmler sind gestorben :-(.
Was ist passiert ? Nun - ich habe wie sonst auch die von Zoo&Co in Kaiserslautern erworbenen Wurzeln mehrere Tage gewässert und eingebaut. Bisher ging so was immer gut. Dabei hat es mich diesmal aber schon etwas gewundert, dass die neuen Wurzeln nicht wie sonst üblich erst nach mehreren Wochen so schwer wurden, dass sie nicht mehr im Becken aufschwimmen, sondern schon nach 3 Tagen absanken. Um so besser, dachte ich, muss ich sie im Becken nicht mehr beschweren.
Also habe ich sie eingebaut - wie hier auch berichtet. Sah toll aus ... doch binnen eines Tages und einer Nacht sind alle 25 roten Neonsalmler gestorben, ebenso die meisten Schnecken. Das Becken stand dann noch 3 Tage ohne Besatz, wobei sich im Wasser binnen dieser Zeit ein dunkler Belag gebildet hat und das Aquarium selbst anfing zu stinken. Als ich die Wurzeln herausnahm, waren diese schwarz und haben faulig gerochen. Megasch... !
Jetzt passen die erworbenen Wurzeln ja sehr gut ins Becken ... aber ich trau mich nicht mehr sie einzusetzen. Oder sollte ich die mit Wasser bzw. Salzwasser auskochen und kann sie dann noch mal verwenden ? Heute Mittag fahre ich mal zu Zoo&Co nach Kaiserslautern, was die dazu sagen.
Wer weiß Rat ? Danke für eure Kommentare.

ein trauriger Frank

Samstag, 23. August 2014

Aqua Scaping

Irgendwie hat mich diese Woche und insbesondere diesen Vormittag das Aqua Scaping Fieber gepackt. Das liegt bestimmt daran, dass ich mir letzte Woche den Scaper Cube von Dennerle gekauft hatte.
Der ist mittlerweile bepflanzt und steht jetzt direkt neben mir auf dem Schreibtisch. O.k. die Wurzel hat etwas weißlichen Flaum (ich tippe dabei auf Bakterien) angesetzt, aber aus der Erfahrung mit der letzten Wurzel wird sich das zurückbilden.


neues Nano


Dann hab ich diese Woche noch 3 weitere Wurzeln bei Zoo&Co erworben um mal den Roten Neonsalmlern ein artgerechteres Ambiente zu gönnen und es auch mal mit so einem Wurzelaquarium a la Südamerika zu versuchen, wie man es in diversen Foren oder auch bei Panta Rhei sehen kann. Die find ich nämlich sehr schön. Mir gefällt das erzielte Ergebnis außerordentlich gut.



Neonsalmlerbecken


Und dann hatte ich heute Vormittag noch so ne spontane Eingebung, dass ich auch mal eine neue Einrichtung im Asienblog versuchen könnte und habe deshalb kurzer Hand ein paar alte Bambusstäbe aus dem Gartenhaus und den Hochbeeten der First Lady zweckentfremdet - das nun neu gestylte Kalochromabecken gefällt mir noch besser als vorher.



Kalochromabecken


Leider ist die Bildqualität bei allen drei Aufnahmen bescheiden, da meine Nikon derzeit nicht funktionsfähig ist. Trotzdem könnt ihr gerne über die Kommentarfunktion auch eure Meinung zu den neuen Layouts bzw. dem neuen Nano kundtun.Würde mich freuen.

Gruß und schönes Wochenende wünscht

Frank


Freitag, 15. August 2014

gut angekommen

So, der neue Tank ist da  - hat alles prima geklappt. Nett finde ich es von Zooroyal, dass sie mir noch Futter und FE Dünger von JBL dazu gepackt haben.


Cube ist da


Mal sehen wie das angenommen wird. Morgen geht es dann wahrscheinlich ans Einrichten.

Gruß Frank

Parität

Der Urlaub neigt sich dem Ende zu, da hab ich noch was für die Parität im Zoozimmer getan. Wie auch im alten Zoozimmer soll nämlich ein Gleichgewicht zwischen Aquarien und Terrarien hergestellt werden (es bedarf eines zusätzlichen Becken für die maculatas). Deshalb hab ich noch einen Nano Cube angeschafft der heute Mittag mit DHL geliefert werden soll. Die Entscheidung fiel dabei auf den Scaper Cube von Dennerle mit Technik aber ohne Sand, Thermometer und sonstigem Kleinkram. Bestellt wurde bei zooroyal.
Nebenbei war ich gestern noch im Zoo&Co in Kaiserslautern um von deren Sortimentswechsel zu profitieren. 10 Kg Terra Soil von ELOS zu einem supergünstigen Preis gingen mit zurück nach Zweibrücken. Die werden nun in den neuen Cube eingebaut.


Elos Terra Soil

Außerdem habe ich eine schicke Wurzel für das Neue erworben, die schon im heimischen Regenfass einweicht um Gewicht zuzulegen.
Beim Besatz für den Cube werd ich umschichten. Die Maculata aus dem Becken mit den Kalochroma ziehen in die neue Pfütze ein, da letztere doch zu dominant sind und ich auch gern mal wieder Maculata Nachwuchs hätte. Mal sehen ...
Zusätzlich kam gestern noch ein Paket von Bens's Jungle an. Das Drosophila Vitaminpulver war nämlich leer geworden, so dass ich nachbestellen musste. Der Einfachheit halber hab ich noch gleich zwei Begonia bowerae (leider haben die örtlichen Pflanzendealer so was nie ihrem Sortiment) und eine Dose Bohnenkäfer mit bestellt. Wie bei Ben zu erwarten war, wurde Top Ware geliefert.


Ben's Jungle Lieferung

Die Begonien werde ich nun gleich in die Froschwand einpflanzen, die Bohnenkäfer auf mehrere Zuchtansätze verteilen und für den Cube muss neben der Einrichtung noch ein Unterschrank nach der Frankschen Methode gebaut werden. Damit ist am Wochenende dafür gesorgt, dass keine Langeweile aufkommt.

Gruß Frank

Freitag, 8. August 2014

aus dem Urlaub zurück

Nach drei Jahren ohne haben wir uns mal wieder einen Urlaub gegönnt und waren mit den Rädern in den Niederlanden unterwegs. Zum Radfahren gibt es eigentlich kein besseres Ziel, sind doch die Radwege dort super ausgebaut und die Autofahrer sehr zuvorkommend was Biker anbelangt. Ausserdem waren alle Holländer, denen wir begegnet sind total nett und freundlich.
Empfehlenswert ist es die Übernachtungen mit Hilfe von vrienden op de fiets zu planen. Man lernt dabei sehr viele Menschen kennen, hat einen sehr guten Festpreis in Bezug auf die Unterkünfte und auch unsere ursprüngliche Befürchtung, in der Hauptsaison kein Bett mehr zu finden, war vollkommen unbegründet - so groß ist das Angebot.


mit den Rädern durch die Niederlande

Leider kamen wir an keiner Zoohandlung vorbei, aber ein Besuch im Hortus botanicus in Amsterdam, einem  der ältesten botanischen Gärten der Welt (gegründet 1638) konnte das wettmachen. Dort haben wir an einer Führung teilgenommen und viele sehr alte und seltene Pflanzen bestaunen können - mein Favorit dabei war natürlich das tropische Gewächshaus, von dem ich hier ein Bild zeige. Schade, dass keine Frösche drin waren.


Tropenhalle

Besonders schön waren auch der Seerosen, die gezeigt wurden.


Seerosenteich

Mein Dank geht an meine Eltern,die in gewohnt professioneller Art und Weise die Versorgung der Tiere im Zoozimmer sichergestellt haben.  Der restliche Urlaub wird nun im heimischen Hortus bipontinum verbracht ... ich freu mich drauf.

Gruß Frank




Dienstag, 29. Juli 2014

Ein Maroni namens Frank

Eins ist klar: mein größtes und dickstes Maroni Männchen heißt Frank. Das hat natürlich überhaupt nix mit groß und dick zu tun, sondern damit, dass er ein Langschläfer ist. Woher ich das weiß ?
Nun .... heute morgen mach ich zu ungewohnter Stunde das Licht am Pott an, um nach ca. 5 Minuten die ersten Vorbereitungen für einen Wasserwechsel treffen zu können.
Als ich dann so vorm Becken stehe bekomme ich nen Riesenschreck, denn besagter Frank "sitzt" quasi in der Ecke, atmete kaum und hat eine ganz andere Färbung als sonst. Dem wird doch nix passiert sein ? Ich muss gleich an Timo denken, bei dem die Maronis momentan auch schwere Zeiten durchmachen und checke alle anderen Barsche, die jedoch wie gewohnt ihre Bahnen schwimmen. Nachdem ich Frank dann sicherlich noch mal 5 Minuten beobachte, wechselt der zügig die Färbung, atmet wieder normal und schwimmt davon.

Da hat der doch tatsächlich 10 Minuten gebraucht um aus seinem Tiefschlaf auf Normalbetrieb zu gehen ! Eben ein echter Frank.

Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen sind natürlich rein zufällig ;-).

Gruß 

der andere Frank

Samstag, 26. Juli 2014

Alle Jahre wieder

Aufmerksame Leser dieses Blogs kennen das ... manchmals büchst im Zoozimmer ein Gecko aus. Ich dachte neulich schon: da raschelt doch was in der Kunstpflanze über dem Asienblog ... und habe mich auch ziemlich gewundert warum gleich an zwei Tagen in der vergangenen Woche die Nylonstrümpfe, die immer zuverlässig dafür sorgen, dass die Dosen mit Drososphila Neuansätzen luftig aber ausbruchsicher verschlossen sind eben nicht mehr verschlossen waren und auf jeweils einem Becher der Strumpf auf einer Seite soweit herunter hing, dass ich eine mittlere Drosoinvasion im Technikraum neben dem Zoozimmer hatte.

Jetzt ist das Geheimnis gelüftet. Mein alter Lepidodactylus lugubris hat sich selbstständig gemacht. Wie auch immer ...
Gerade als ich heute Abend Geckofutter zubereiten will, guckt der mich doch so von halb oben keck aus dem Regal, das im Technikraum steht, an.
O.k. ich hatte nun die Wahl zwischen Kamera holen und ein Bild für euch zu machen oder einen Becher zu holen um ihn einzufangen. Ich habe mich für Letzteres entschieden - vergeblich.
Das wird sicherlich noch ein hartes Stück Arbeit bis ich den wieder habe, denn trotz seines schon relativ hohen Alters ist der Bursche noch schwer auf Zack. Zwar ist es mir im alten Zoozimmer immer geglückt die ausgebrochenen Geckos wieder einzufangen, aber hier ist das alles mindestens vier Nummern schwerer.

  1. Zum einen ist das neue Zoozimmer mehr als doppelt so groß wie das alte. 
  2. Dann sind wesentlich mehr Möbel drin, da alle Aquarien eben nicht mehr nur in einem Regal stehen. 
  3. Das ist die ultimative Herausforderung - die Wände sind SCHWARZ ! Dunkler Gecko auf weißer Tapete - easy, aber dunkler Gecko auf schwarzer Wand bei schummriger Beleuchtung - no chance ! 
  4. Nur am Rande:  während die sonst ausgebrochenen Lygodactylus williamsi tagaktiv sind, ist Lepidodactylus lugubris nachtaktiv ...

Jetzt sitzt der Kerl hinter dem Wasservorratsbecken im Technikraum und weiß genau, dass zwischen meinem Netz und seinem Körper ein 150 cm langes, vollgefülltes Aquarium mit über 500 Litern Inhalt steht.

Grrrr ...

Ich bin aber kein Unmensch ... habe ihm ein kleines Schälchen mit Geckobrei hingestellt. Das darf er dann nachher wegschlürfen, wenn ich schon lange im Bett liege. In diesem Sinne wünsch ich euch eine angenehme Nachtruhe ... *gähn*

Gruß Frank

P.S. ein Gutes hat das Ganze aber: die Spinnenpopulation,die sich überall dort einstellt wo Drosophilas sind  hat sich merklich verkleinert.

Sonntag, 20. Juli 2014

Rose

Sie steht im Vorgarten und ich kann sie vom Zoozimmerfenster aus sehen ... wunderschöne Blüte, wie ich finde ... ich mag rote Rosen und das nicht nur weil meine Heimatstadt Zweibrücken auch die Stadt der Rosen ist.


vor dem Zoozimmerfenster


Gruß Frank


Sonntag, 13. Juli 2014

Leckerbissen

Schnell noch die Tiere mit Leckerbissen versorgt, bevor es heute Abend dann hoffentlich fußballerische Leckerbissen beim WM Endspiel Deutschland gegen Argentinien geben wird. Gut, dass die Badewanne im Garten "angesprungen" ist. Damit bin ich in der Lage jederzeit Lebenfutter anzubieten, was gerade für die Dario darios wichtig ist.


Leckerbissen für Geckos und Fische

Gruß und einen interessanten Fußballabend wünscht

Frank

Sonntag, 6. Juli 2014

Exkursion - Fuchsiengarten

Wir waren bei Hobbyzüchtern von Fuchsien, die ihren Garten auch für interessierte Besucher öffnen. Im saarländischen St. Wendel lies es sich die First Lady trotz heftigem Nieselregens nicht nehmen zahllos Runden bei Familie Jeziorowski zu drehen und in den ca. 500 vorhandenen Sorten einige wenige Exemplare  für ihre Sammlung  auszusuchen.


Fuchsiengarten


Fuchsien ist so zu sagen ihr Pendant zu meinen Fischen und Fröschen, so dass ich ihre Begeisterung sehr gut nachvollziehen konnte - war das für die First Lady doch so, wie wenn ich  in einem super gut sortierten Zoogeschäft oder bei einem versierten Fischzüchter weile.


Fuchsie

Schließlich haben weitere 14 Sorten den Weg nach Zweibrücken gefunden und ich muss sagen, dass wirklich sehr schöne Exemplare dabei sind. 

Gruß

Frank

Sonntag, 29. Juni 2014

Dario dario

Bei der Pirsch nach dem neuen, kleinen Dario dario (ich konnte keine verwertbaren Bilder machen), ist mir sein Vater vor die Linse geschwommen - tolle Farben !
Und wenn man bedenkt, dass er nur so groß ist wie das erste Glied meines kleinen Fingers, kann man vielleicht auch nachvollziehen warum ich seinen Nachwuchs "noch" nicht ablichten konnte.


Dario dario Männchen


Gruß Frank

Samstag, 28. Juni 2014

Lebenszeichen

Bevor der Monat vorbei ist und ich so gar nix gepostet habe, setze ich mal ein kleines Lebenszeichen.
Jedoch nur ein kleines, denn es gibt eigentlich nicht viel Neues zu vermelden. Neben viel Arbeit im Büro, hab ich meine Freizeit zumeist lesend im Garten verbracht.
Drei Bücher kann ich dabei besonders empfehlen:  absolut spannend ist Marcus Sakey's "Die Abnormen" (in einer Woche hatte ich den weggeputz :-) ), sehr interessant und brilliant formuliert Abulafias Opus magnum "Das Mittelmeer"  (ich habe das Buch immer parallel zu anderen Büchern und Zeitschriften gelesen und viel Neues erfahren, Abulafia kann wirklich großartig erzählen) und als historischer Roman Gott sei Dank auf Herz und Schmerz Gedöns verzichtend "Der bleiche Tod der Sarazenen" von Wolfgang David (noch ist dieses Buch nicht beendet und nach diesem Posting will ich mich gleich wieder drauf stürzen :-) ).
Nebenbei hab ich noch ein bisschen WM geschaut, aber nur sporadisch und in homöopatischer Dosis.

Auch aus dem Zoozimmer gibt es keine größeren Neuigkeiten zu vermelden. In den ersten Tagen sind leider einige Rasbora kalochromas verstorben - doch nun steht seit 4 Wochen der Rest stabil. Es ist immer wieder faszinierend, wie zutraulich die Fische sind, knabbern sie einen doch sofort an, wenn man mit der Hand ins Aquarium fasst.
Die Dario darios haben Nachwuchs bekommen. Ein kleiner Jungfisch zeigt sich ab und an mal, leider konnte ich ihn bis heute noch nicht ablichten.Bei den Terrarien hat mir Sarah ein paar ihrer alten Bromelien überlassen, da sie sich wieder vom Thema Froschhaltung verabschiedet hat, die ich in die Froschwand integriert habe ... anbei ein Bild vom aktuellen Status. Üppig ...


Terrarienwand

Damit wünsche ich euch an diesem historischen Tag noch ein schönes Wochenende

Gruß Frank

Donnerstag, 29. Mai 2014

Antiquarisches

Ich habe noch mal ein paar Hefte aus Opa's alter 'Bibliothek für Aquarien- und Terrarienkunde' erhalten. Wie man an der Titelauswahl erkennen kann, hat er sich wohl auch für Salmler und Barben interessiert ... was mir zeigt, dass dieses ebenfalls bei mir vorhandene Interesse wohl auch genetisch beeinflusst ist :-).


Bibliothek für Aquarien- und Terrarienkunde

So ein Zeitsprung um 100 Jahre zurück ist immer wieder spannend - schon alleine die alten Anzeige faszinieren mich mit ihren teilweise kuriosen Hinweisen, wie z.B.  'die Aufzugbenutzung zum Geschäft sei kostenfrei' oder 'größtes und schönstes Unternehmen der [k.u.k.] Monarchie'.


Anzeigen

 


Werbung der anderen Art


Die Hefte (Erscheinung 1911, 1915 und 1920, teilweise undatiert) sind jeweils mit einem Farbdruck, sowie schwarz-weiß Zeichnungen, aber auch schon schwarz-weiß Fotos ausgestattet. Einfach schön, wie ich finde.


Pyrrhulina filamentosa


Schwarz-Weiß Bilder


Wünsche noch einen schönen restlichen Feiertag.

Gruß Frank

Dienstag, 27. Mai 2014

erstes Bild

Ein erstes Bild der neuen Mitbewohner. Das sind echt tolle Fische - so was von zutraulich nach ganz kurzer Zeit ... sagenhaft !  Leider sind 2 Tiere gestorben, ich hoffe es bleibt dabei.


Rasbora kalochroma


Gruß

Frank


Samstag, 24. Mai 2014

Nanos

Die Schreibtischnanos am Tor zur Welt:

am Schreibtisch

Frank


Angekommen

Um 11.30 Uhr stand der Mann von GO! vor meiner Haustüre ... angekommen !

angekommen
 
Super Tiere ! Bin begeistert ! Danke noch mal an Wolfgang Löll von Tropicwater. In 30 Minuten werde ich sie dann ins Becken setzen. Hier schon mal ein erstes Bild.


erster Blick


Gruß Frank

Warten

Warte immer noch. Nebenbei hab ich mal ein paar ältere Bilder sortiert und dabei folgendes Krabbenbild gefunden. Das wollt ich mal zeigen - schön, oder ?


Krabbi


Frank

gespanntes Warten

.... bin seit 06.30 Uhr wach und warte gespannt auf die Anlieferung der Rasbora kalochroma durch GO!


Frank

Donnerstag, 22. Mai 2014

Neues

Hallo zusammen,

vieles hat sich in den letzten Wochen ereignet, leider nicht nur Gutes wie mein letztes Posting zeigt. Deshalb war ich jetzt auch einige Zeit offline gewesen.

Trotzdem möchte ich nicht versäumen über die Neuigkeiten der letzten Wochen kurz zu berichten.


Pflanzen fürs Nanobecken

Hardwaremäßig habe ich drei Aquarienheizer (thermocontol von Eheim) angeschafft, da die Wassertemperatur bei ausgeschalteter Fußbodenheizung doch so stark absinkt, dass die Aquarien nur bei runden 20 °C rum dümpeln, was einfach zu wenig ist.
Für die Pflanzen hatte ich NPK Dünger von Orinoko besorgt und im Pott angewandt ... schwer zu sagen, ob es was gebracht hat. Vielleicht deshalb, weil ich bei der Dosierung sehr zurückhaltend war und mich unter der entsprechenden Empfehlung bewegt habe. Bei Dünger bin ich halt etwas ängstlich und erinnere mich mit Entsetzen an den Winter zurück als ich in der Euphorie des guten Pflanzenwachtums im Pott mit Dünger mal so richtig Gas gegeben hatte, was mir dann bis ins Frühjahr etlichen Streß mit Algen beschert hatte. Außerdem müsste man bei der vorschriftsmäßigen Düngung gemäß Dosierempfehlung so ziemlich jede Woche mehr als eine Flasche in den Pott reinkippen ... das ist mir dann doch ein wenig zu teuer.
Das letzte Nanobecken ist mittlerweile einrichtet und auch schon besetzt. Ein wunderschönes Pärchen Dario dario dreht hier direkt neben dem PC-Monitor seine Runden - praktisch, muss ich doch nur leicht den Kopf drehen um die beiden beobachten zu können.


Nanoschreibtischbecken

Weitere Fische, die den Weg ins Zoozimmer gefunden haben, sind zunächst  alte Bekannte - Rasbora maculata (die habe ich im Dehner  in Homburg gesehen und konnte nicht widerstehen). Sie schwimmen jetzt im letzten freien Becken und bei den Espeibärblingen.

Dann wage ich mich an eine weitere Zwergbuntbarschart -  Apistogramma panduro ran. Ein Pärchen ist bei den Wasserstiglitzen ins Becken eingezogen.

Und wenn wir schon bei Buntbarschen sind .... die Maronis haben gelaicht ! Tolle Sache ! Ich habe mich sehr darüber gefreut - allerdings haben die Eltern das Gelege gleich wieder zeitnah gefressen .... ich hoffe, das wird sich bei möglichen weiteren Gelegen bessern.


Maroni Gelege

Tja, und am Samstag wird dann noch das letzte Becken im Asienblock bevölkert werden (auch wenn runde 20 Maculatas dort schon mal zur Probe schwimmen) - ich habe es nämlich tatsächlich geschafft Rasbora kalochroma zu erhalten. Sie werden am Samstag per Spedition GO geliefert.

Hoffentlich klappt alles mit dem Transport. Ich bin deshalb ziemlich aufgeregt. Und dann werde ich mir jegliche Mühe geben sie gut zu halten ... vorsorglich sind alle Parameter so eingestellt wie von der Literatur empfohlen.
Mal sehen, wann ich von den Neuen die ersten Bilder zeigen kann - leider bin ich ja nicht so der talentierte Fischfotograf - das wird also bestimmt noch etwas dauern. Bis dahin wünsche ich euch schöne Tage.

Gruß

Frank

Freitag, 9. Mai 2014

für Renate





Ein langes Leben ist still geworden. Arbeit ist getan. Liebe ist gegeben. Leiden ist gelitten worden. Doch Nichts stirbt, was in der Erinnerung bleibt.

Wir werden immer an dich denken.

Renate Mummert
geb.  07.06.1932
gest. 09.05.2014

Donnerstag, 1. Mai 2014

Nr. 9

Trockenlayout steht ... Pflanzen kommen morgen per Post.

Trockenlayout von Aquarium Nr. 9

Frank

Samstag, 26. April 2014

Red Bee Sand angekommen

Heute wurde das Soil für mein zweites Nano geliefert. Frisch aus dem Garnelenhaus bei Hamburg - Red Bee Sand. Weiß jemand zufällig, was da so drauf steht ?


Red Bee Sand

Angesichts der dunkel braunen Farbe des Bodengrundes überlege ich nun, ob ich die Steine von Vorgestern wirklich verwenden will oder ob ich die nicht wieder in den Keller zurück räume, um dafür rotes Lavagestein einzubringen. Ein großer Brocken davon liegt nämlich noch vom Pott rum ... den müsste ich dann mal klein kloppen. Mal sehen.

Gruß

Frank

Donnerstag, 24. April 2014

Basteltag 2

So zum Abschluss meines Kurzurlaubes noch was zu meinem neuesten Aquarienprojekt.
Ich werde das zweite Nano wieder aufstellen, das auch schon im alten Zoozimmer gute Dienste getan hat. Als Besatz plane ich Rasbora maculata, wenn ich gute Fische bekommen kann. 

An Materialien habe ich heute Pflanzen (Eleocharis sp. "Mini" plus Nymphaea lotus 'zenkeri' ) beim Pflanzenhändler meines Vertrauens bestellt. Die Lieferung sollte am kommenden Freitag eintreffen. Neben den Pflanzen verwende ich erstmals noch Red Bee Sand von Shirakura - ansonsten kommt die bewährte Technik vom alten Zoozimmer mit dem zweiten Cocoon von Aquatic Nature und einem AquaClear Hängefilter von Hagen wieder zum Einsatz. 

Nun bin zwar kein Aquascaper und verwende als Deko noch Steine, die im Keller rum lagen, trotzdem habe ich schon mal etwas am Hard Scape gefeilt.


Hard Scape ausprobieren

Bin gespannt, wie das Becken dann Ende kommender Woche aussehen wird. Ich werde berichten.


Gruß Frank

Mittwoch, 23. April 2014

Wandern auf dem pfälzischen Jakobsweg

Neben Basteltagen bin ich im Kurzurlaub auch fleißig gewandert. Toll was man da am Wegesrand in der pfälzischen Heimat so alles finden kann.


Pfälzer Jakobsweg

Beim Bild unten tippe ich auf ein Bockkäferweibchen - das hatte während dem Fotografieren versucht eine (Brut- ?) Höhle zu buddeln. Es war von metallisch blauer Farbe und mit einem  mächtig dicken Hinterleib ausgestattet.


Bockkäfer ?

Bei diesem Bild tippe ich mal auf Wanze ... so zu sagen 'an Moos' :-).
 

Wanze ?


Aber ich kenne mich bei den Insekten nun wirklich nicht besonders gut aus. Falls ich also völlig falsch liegen sollte und ein Entomologe hier mit liest, bitte eine Korrektur posten.

Auch wenn meine Vermutungen nicht stimmen sollten, fand ich die kleinen, bunten Krabbler so schön, dass ich sie euch mal kurz hier zeigen wollte. 


Gruß Frank






Dienstag, 22. April 2014

Basteltag

Da ich noch einige Tage Urlaub habe, konnte ich mich heute zwei aquaristischen Problemen widmen.

Zum Einen stand mein erstes aufgestelltes Nanobecken (Besatz Oryzias mekongensis) etwas zu tief, so dass ich mir immer den Hals verrenken musste, um die kleinen Kerle zu sehen. Dem hab ich nun folgendermassen Abhilfe geschaffen: dicke Styroporplatte gekauft, zugeschnitten und schwarz mit Wasserlack an gesprüht. 

Hier habt ihr den vorher

vorher

und nachher Vergleich.
 
nachher

Jetzt ist das Becken nicht nur benutzerfreundlich im Anblick, sondern die neue Unterkonstruktion sieht auch sehr schön aus, wie ich finde. Oder ?


Marke Eigenbau


Problem Nummer Zwei war die fehlende Zuchtanlage für Lebendfutter aller Art. Da wir ja nun einen relativ großen Garten haben und ich vom Umbau noch die alte Badewanne zurück behalten hatte, konnte ich nun meinen kleinen, privaten Futtertiertümpel realisieren.



Futtertiertümpel

 Mal schauen, wann ich zum ersten Mal ernten kann.


Gruß Frank









Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...