Sonntag, 15. Dezember 2019

Aquascaping im Treppenhaus

Es ist vollbracht. Binnen zwei Wochen konnten wir das neue Aquarium der First Lady aufstellen und mit Wasser befüllen.


so schaut es aus

Bis es soweit war, mussten allerdings etliche Dinge geklärt und erledigt werden. Doch der Reihe nach.

Am 03.12. wurde das Aquarienset (eine Woche früher als angekündigt) geliefert. An der Stelle noch mal vielen Dank an unsere lieben Nachbarn, die die Lieferung entgegengenommen haben.


Eheim Vivaline 126 LED

Am 04.12. wurde dann der Aquarienunterschrank zusammengebaut und das Set an seinem zukünftigen Platz im Eingangsflur aufgestellt. Gut, dass die First Lady und ich ein eingespieltes Team sind was den Aufbau von IKEA Möbeln angeht, mit diesem reichen Erfahrungsschatz war der Aufbau binnen 90 Minuten erledigt.


aufgebaut

Am 07.12. waren wir zum ersten Mal in der Aqua Lounge um das Trockenlayout zu besorgen. Ich gestehe, dass ich ganz bestimmt kein Aqua Scaper bin und das alles ein wenig anders und ungeplanter gemacht hätte ... aber egal, es ist nicht mein Aquarium, sondern das der First Lady - und die hatte ihren Spaß dabei.


Findungsphase Layout - konzentriertes Teamwork


so soll es mal ausschauen

Am 08.12. wurde das Trockenlayout ins Aquarium eingebaut, sowie die Rückwandfolie aufgeklebt. Dabei gab es eine Abweichung vom Plan, denn die Rückwand zu beleuchten haben wir nicht hingekriegt - egal, geht auch ohne.



Trockenlayout eingebaut

Am 14.12. waren wir zum zweiten Mal in der Aqua Lounge um Pflanzen zu besorgen - Jürgen ist derzeit sehr gut bestückt und so konnten wir tolle Sachen mitnehmen - z.B.  Riccardia chamedryfolia, welche mittels einem aquarientauglichen Sekundenkleber aufgeklebt wird. Hab ich zum ersten Mal gemacht und es hat prima funktioniert.
Am 14.12. wurde es auch ziemlich spät, da die First Lady das Becken nun komplett eingerichtet (mit schwarzem Kies und Deponit Mix von Dennerle), bepflanzt und mit Wasser befüllt hat. Ich durfte assistieren 😉. Seit gestern Abend kurz vor 22 Uhr läuft es jetzt ... 


Kies und Deponit sind eingebracht


Befüllung


Was fehlt noch ? Eine CO² Versorgung. Die folgt in der kommenden Woche. Ausserdem zusätzliche  schnellwüchsige Pflanzen zur Algenprohylaxe.

Ja ... und dann irgendwann die Fische (und vorher noch ein paar Garnelen) ... aber das wird definitiv erst nach Weihnachten soweit sein.

Ich bin gepannt, wie sich die Sache entwickeln wird.

Gruß

Frank


Samstag, 30. November 2019

Zoozimmer dehnt sich aus

Eins steht mal fest: wir haben hier definitiv zu wenig Aquarien und zu wenige Fische 😏. Deshalb wird das Zoozimmer quasi ausgeweitet und um einen weiteren Behälter im Eingangsflur unseres Hauses ergänzt.

Für alle, die mich jetzt gemäß dem Motto: " ...was will  der Typ aus dem Zoozimmer mit noch einem weiteren Aquarium ...", für komplett abgedreht halten sei allerdings gesagt, dass dieses (dann 11.) Aquarium in unserem Haushalt NICHT mein Aquarium sein wird, sondern das der First Lady.

Genau !

Und es wird auch auf ausdrücklichen Wunsch von ihr angeschafft, besetzt und betreut (so die Vision). Es kommt deshalb in den Eingangsbereich, weil wir den (7 Jahre nach Einzug in unser Haus) mal 'angehen' wollen. Man muss die Dinge ja nicht überstürzen 😉. Im Zoozimmer selbst wäre auch kein Platz mehr für ein zusätzliches Becken gewesen.

Im Detail: heute wurde für das Projekt eine Aquarienkombination Vivaline 126 von Eheim bestellt. Die Wahl fiel auf dieses Becken, da es von seinen Maßen gut unter den Treppenaufgang passt und in einem vernünftigem Preis-Leistungsverhältnis eigentlich alles enthält, was man zum Start eines neuen Aquariums eben so braucht. Wobei die First Lady überlegt, den vorhandenen Filter durch einen Eheim Topffilter zu ersetzen. Die Einrichtung von Nr. 11 wird anschließend beim Händler meines Vertrauens gescapt werden und am Ende sollen dann ihre Lieblingsfische einziehen. Nr. 11 wird deshalb ein Aquarium für Perlhuhnbärblinge werden.


Perlhuhn (Danio margaritatus)

Ich bin mal gespannt, wie das alles am Ende ausschaut. Auf jeden Fall werde ich mit Bildern vom Aufbau und der Gestaltung berichten.

Frank



Freitag, 22. November 2019

Planet Zoo

Wer hier regelmäßig mitliest weiß, dass ich gerne mal in einen Zoo gehe. Deshalb heiß der Zoozimmerblog u.a. ja auch Zoozimmerblog. Mittlerweile eher selten spiele ich auch gern mal ein gepflegtes PC Game. Jetzt hab ich ein neues Spiel endeckt, das meiner Leidenschaft für Zoos entgegenkommt: Planet Zoo.

Es handelt sich hierbei um eine Zoosimulation, die im Vergleich zu anderen Produkten aus dem Bereich Simulation, die sehr schön umgesetzte Möglichkeit bietet, einen Zoo zu managen und (das ist der schönste Teil im Spiel) echte Träume von einem Zoo zumindest virtuell zu erschaffen.

Wer neugierig geworden ist, was da so alles geht, dem empfehle ich die genial gestalteten Landschaften von DeLadysigner mit zum Beispiel Ihrem Flamingo Gehege oder die super nett gedrehten und kommentierten Videos von Beam


Moloaa Zoo

Ich bin von solchen Traumlandschaften mit meinem Moloaa Zoo ganz weit entfernt, aber ... und damit schlage ich noch mal den Bogen zum Zoozimmerblog zurück ... ich halte nun auch virtuell Pfeilgiftfrösche. Denn zwei Arten der bunten Zwerge stellt Planet Zoo in seinem Spiel zur Verfügung: Terribilis und (absoluter Traumfrosch) den  Lehmanni.


Terribilis virtuell

Lehmanni virtuell

Logo, dass die als erstes in meinen Zoo eingezogen sind. Mittlerweile gibt es noch Pfaue, Riesenschildkröten, Tapire, Okapis und (voll spektakulär) Leistenkrokodile.


nettes Froschterrarium

Das sollten die Nachbarn doch mal zu schätzen wissen, dass es die Leistenkrokodile hier nur virtuell gibt 😉.


In diesem Sinne wünsche ich Euch da draussen eine gute Zeit.

Frank


Freitag, 1. November 2019

Futterring

Nix spektakuläres, aber notwendig.

Ich habe einen Futterring erworben. Bislang ist nämlich teilweise  das auf der Wasseroberfläche schwimmende Futter immer schnell in einem der beiden Filterablaufschächte verschwunden, bevor es von den Fischen goutiert werden konnte. Blöd und ineffektiv.
Ich habe deshalb längere Zeit nach einem geeigneten Modell gesucht, das meine besondere Situation mit den Glasstreben am Pott berücksichtigt und das gleichzeitig groß genug ist, um auch einer ewig hungrigen Salmlermeute genügend Platz zu bieten.

Fündig geworden bin ich dann mit der Hobby Feeding Station, die ich der Bequemlichkeit halber beim 'großen südamerikanischen Fluss' bestellt habe. Für 2,84 € eine prima Lösung.
Insbesondere mein Dennerle Calanus Futter, das immer besonders gerne im Filterschacht verschwand weil es so gut schwimmt, lässt sich damit nun wesentlich vorteilhafter verfüttern.

Anbei ein Bild vom Futterring an seinem Platz im Pott.


Feeding Station

Gruß

Frank

Freitag, 18. Oktober 2019

Krankheit im Pott

Am vergangenen Wochenende ist es passiert. Ich war echt geschockt ! Denn seit vielen Jahren (sieht man vom Fehlschlag mit den Skalaren ab)  hatte ich mal wieder eine Krankheit bei den Fischen. Und dann noch gleich so ne richtig doofe Krankheit: die Pünktchenkrankheit / Ichthyo.

Sch ... !


Eventuell eingeschleppt durch fünf neu erworbene Otocinclus, die ich - unvernüftigerweise - mal nicht bei Jürgen gekauft habe.

Sch ... !

Und das Ganze dann auch noch in meinem größten Becken, dem Pott.

Mega Sch ...!


Festgestellt hab ich die Symptome an vier Amapaensis und den beiden letzten Beilbauchsalmlern am Donnerstagabend um 21 Uhr - genau der falsche Augenblick, denn wir wollten den nächsten Tag für ein verlängertes Wochenende in die Vogesen zum Wandern fahren. Blöder geht nicht.

Super Mega Sch ...!

Ich habe es trotzdem geschafft am selben Abend noch die entsprechenden Medikamente (Esha Exit in Kombination mit Esha 2000) aufzutreiben und gegen Mitternacht die erste Anwendung durchzuführen. Ausserdem hab ich die Temperatur im Pott hoch gefahren.
Und war heilfroh, dass ich direkt auf mein Spezialistenteam im Hintergrund (meinen Vater) zurückgreifen konnte, der die Anwendung dann über das Wochenende fortsetzen konnte, so dass mich die Vogesen doch noch gesehen haben. 

Nach 5 Tagen Esha Exit und anschließend 3 Tagen Esha 2000 scheint jetzt alles vorbei zu sein. Keine Verluste an Fischen. Hoffen wir, dass es so bleibt. Anbei noch ein Bild von der letzten Behandlung, die ich gestern durchgeführt habe. Esha macht das Wasser ziemlich grün. 


grünes Wasser


Gruß Frank

Samstag, 5. Oktober 2019

Petjes Aquarium

Ich habe für Petjes Aquarium die Urlaubspflege übernommen und mal einen Clip gedreht.




Gruß Frank

Freitag, 4. Oktober 2019

Können Algen schön sein ?

Absolut unmöglich !! Nein ! Niemals. Oder etwa doch ?

Bislang war ich mir sicher, dass mir eines nie in einem Aquarium gefällt: das sind Algen. Im Verlauf meines Aquarianerlebens hab ich so manches Gefecht gegen diese braunen, grünen, roten, schmierigen, pelzigen oder sonst wie gearteten Algen geführt. Mal mehr oder weniger erfolgreich.

Aktuell hab ich aber Algen ... die find ich ... einfach schön ! Ja, ich find es schön, wie sie da auf den runden Kieselsteinen im Tanganjikabecken einen kleinen roten Teppich bilden und eine zweite Art sich grün dazu kringelt. Damit mischen sie der Steinwüste etwas Farbe bei.  Schön ...


schöne Algen im Tanganjikabecken 1


schöne Algen im Tanganjikabecken 2

Manchmals kann man halt auch mit seinen ärgsten Widersachern Kompromisse eingehen 😊.

Gruß Frank


Freitag, 27. September 2019

Kirschflecksalmler

Ich hatte ja versprochen von den neuen Fischen im Pott ein Bild zu senden - et voilà: der Kirschflecksalmler !



Hyphessobrycon erythrostigma 1

Hyphessobrycon erythrostigma II


Ein schöner Fisch, wie neulich schon unser Nachbar Stefan, der mal vorbei kam, um sich die neuen Fische im Pott anzuschauen, anmerkte. Schade, dass die Jungs (nun mittlerweile zwei Wochen bei mir) das Schwarmschwimmen immer mehr einstellen.

Anbei noch ein aktuelles Bild vom Pott mit der First Lady.

First Lady am Pott



Gruß Frank

Montag, 23. September 2019

500

Hätte mir vor 10 Jahren, als ich zum ersten Mal den "Veröffentlichen" Button gedrückt habe, einer gesagt, dass ich hier mal 500 Postings schreibe, die mich durch dieses Jahrzehnt meines Hobbies mit all seinen Höhen und auch Tiefen begleiten, ich hätte es nicht geglaubt.



Aber mit diesem Posting ist es tatsächlich das 500. Mal, dass ich mich aus dem Zoozimmer melde. Ich kann es immer noch nicht glauben ...

Danke, dass Ihr dabei wart und hoffentlich auch in Zukunft dabei sein werdet.

Frank
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...