Sonntag, 14. Dezember 2014

be back

Lange Zeit hat man nichts mehr von mir gehört. Das hing damit zusammen, dass ich vier Wochen lang von meinen drei 'F' (Frau, Fischen und  Fröschen) getrennt war und nicht zu Hause weilte. In meiner Abwesenheit hat die First Lady das Zoozimmer Management in vorbildlicher Weise übernommen - Danke noch mal an dieser Stelle dafür.

Jetzt bin wieder voll im Einsatz. Heute mache ich gleich mal Wasserwechsel am Pott (leider brach in meiner Abwesenheit dort die CO²-Versorgung zusammen, so dass ich mal wieder Besuch von Algen bekommen habe ... mein schier endloser Kampf findet also seine Fortsetzung) und werde noch die Schätzchen, die ich mitgebracht habe, einpflanzen. Einmal Cryptocoryne purpurea und (Premiere !) eine Bucephalandra. Erstere sind von Dennerle, letztere hab ich auf meiner Heimfahrt bei Aquaristik Flottmann in Rodgau erworben.

Flottmann ist ein sehr schönes Aquariengeschäft, das sich insbesondere Kois und dem Aquascaping verschrieben hat, wie man an den Bildern der Ausstellungsaquarien sehen kann. Der Inhaber vertreibt in erster Linie ELOS bzw. ADA Produkte, die ich mir dann auch mal genauer betrachtet habe. Sehr schöne Dinge sind dabei ... aber die haben eben auch den bekannten ziemlich stolzen ELOS/ADA Preis.
Nur am Rande: wer von euch da draussen mir noch ein exclusives Weihnachtsgeschenk machen will, der klicke mal hier und hier ;-).



Aquascaping Flottmann 1



Aquascaping Flottmann 2



Aquascaping Flottmann 3


Auch der Topf mit der Bucephalandra war wie die ELOS Produkte nicht gerade billig - aber ich will versuchen diese aus Borneo stammende Pflanze mal zu halten, insbesondere weil sie auch nicht ganz so viel Licht benötigen.



Bucephalandra vor dem Einpflanzen

Auf die Cryptocoryne purpurea bin ich durch einen Bericht in der neuen Amazonas aufmerksam geworden. Dort schreibt Maike Wilstermann-Hildebrand, dass diese Pflanze schon früh in der Aquaristik vertreten war, nun aber leider fast wieder verschwunden ist. Gut, dass Dennerle sie als in vitro Pflanze anbietet.
Zu den Pflegeansprüchen der Purpurea führt sie aus: "Die Pflanzen gedeihen gut in ungedüngtem Sandboden bei einem Wasserstand von 20-22 cm, ohne künstliche Beleuchtung, bei Temperaturen von zwischen 20 und 26°C" [Maike Wilstermann-Hildebrand in Amazonas Nr. 56, Seite 22]. Na - da hoffe ich doch, dass meine purpureas das auch gelesen haben und sich mit den ziemlich identischen Gegebenheiten im Zoozimmer arrangieren werden. Ich will sie, wie auch die aufzubindende Bucephalandra, auf mehrere Becken verteilen.

Eigentlich wollte ich aus Rodgau auch noch Fische mitbringen, doch leider hat der Händler meines Vertrauens mich da versetzt - mal sehen, ob er mir wie zugesagt zwischen den anstehenden Festtagen die Fische per Spedition GO nachliefern kann ... denn nur noch eine Woche Büro und ich habe Uuuurlaub !!! :-).

In solch vorweihnachtlicher Stimmung (während ich diese Zeilen schreibe höre ich gerade Snow Patrol von Chasing Cars) bleibt mir eigentlich nur noch übrig euch einen schönen 3. Advent mit schon heute prall gefülltem Plätzchenteller auf dem heimischen Wohnzimmertisch zu wünschen. Lasst es euch schmecken da draussen !


Frank






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...