Sonntag, 23. Juli 2017

Urlaubstipp

Auch wenn mein eigener Urlaub nun zu Ende geht, habe ich noch einen Reisetipp für euch. Das Naturkundemuseum in Karlsruhe, in dem ich zum zweiten Mal nach 2007 gewesen bin. Seit meinem  letzten Besuchs hat sich dort nämlich einiges verändert. Hauptsächlich bin ich wegen des neu gestalteten Vivariums nach Karlsruhe gekommen und habe das absolut nicht bereut.

Paludarien

großes Korallenbecken

Afrikaaquarium


Der 2016 neu gestaltete Bereich mit über 30  Terrarien und Aquarien ist wirklich super schön geworden und eine echte Augenweide. Ein sehr empfehlenswerter Tipp also für alle, die noch einen Tagesausflug im Südwesten der Republik planen, aber nicht genau wissen, wo man hingehen könnte. Schon alleine das große Riffbecken mit seinem Schwarzspitzenriffhai Karli (meiner Wissens schwimmt der in diesem Becken  im größten Aquarium Deutschlands mit echtem Korallenbesatz) begeistert jeden Besucher. Auch super schön gemacht: die neue Krokodilanlage.


Krokoanlage


Mir hat es natürlich auch das schöne Froschbecken besonders angetan und es hat eine Menge Spaß gemacht vor Ort zu sein und zu fotografieren, zumal ich durch fototechnische Aufrüstung wieder Makros schießen kann, die mit meiner alten D 5100 leider nur eingeschränkt möglich waren.


Pfeilgiftfroschbecken

Makro 1

Makro 2


Schade nur, dass mich morgen der Büroalltag wieder hat. Bis dahin vertreibe ich mir noch die Zeit mit großem Reinemachen in meinem kleinen persönlichen Naturkundemuseum.

Gruß

Frank




Samstag, 15. Juli 2017

Froschfilm

Habe einen tollen Clip über Frösche und Fotografie in Costa Rica im Netz gefunden - bitte sehr:



Gruß Frank

Mittwoch, 12. Juli 2017

Projekt Elysium gestartet

Die First Lady und ich haben Sommerurlaub. Und da es die beiden letzten Tage in Zweibrücken doch arg geregnet hat, sind wir kurzer Hand mal zum Shopping nach Köln gefahren.


Kurztrip Köln

Neben diversen Buchhandlungen, Fotoläden und Triathlonshops gab es auch was Leckeres zu Essen - auf meinen besonderen Wunsch hin wurde ein Lokal in Köln aufgesucht, das Insekten zum Verzehr anbietet. Die schmecken voll gut - schade nur, dass nicht mehr Heuschrecken, Mehlwürmer und Grillen auf dem Teller waren.


Insektennahrung mal nicht für Frösche

Am zweiten Tag des Kurztrips ging es dann nach Holland zu ... genau meinem Lieblingsfroschgeschäft, Dutch Rana nach Heerlen ! Vorher habe ich jedoch erstmals noch im Hobbyzoo-Anura in Vlodrop vorbeigeschaut. Die haben durchaus eine sehr gute Auswahl an Pfeilgiftfröschen, auch wenn sie gerade mal keine Pumilios hatten (für die ich mich besonders interessiere). Und ihr Laden besitzt auch bei weitem nicht einen so spektakulären Verkaufsraum oder ein Gewächshaus, wie die Kollegen aus Heerlen. Macht aber nichts, denn Dutch Rana hat da schon eine ganz besondere Ausnahmestellung. Ich habe trotzdem was mitgenommen ... ein paar Insekten. Diesmal aber nicht für mich, sondern für die Frogger hier im Zoozimmer :-).


Anura 1


Anura 2


Anura 3


Ja und schließlich waren wir noch, wie schon geschrieben, bei Dutch Rana. Dort habe ich dann das Projekt Elysium gestartet, sprich ein Show Terrarium bestellt, das in ca. 4-6 Wochen fertig sein wird. Eigentlich wollte ich ja schon bei der Einrichtung des Zoozimmer vor 4 Jahren ein großes Terrarium haben, aber irgendwie ist das damals an anderen Prioritäten wie z.B. Badezimmerarmaturen, Wohnzimmerdeckenausbau oder einem Induktionskochfeld für die Küche gescheitert. Jetzt hab ich es nachgeholt (*Ironiemodus ein* war wohl doch ein Fehler gewesen, am Pfingstmontag schon mal beim Tag der offenen Tür von Dutch Rana gewesen zu sein *Ironiemodus aus*). Ich freue mich jedenfalls wie Bolle, wenn das Teil hier steht !


Dutch Rana

Und warum heißt die Sache Projekt Elysium ? Nun, ich finde das den passenden Begriff für so ein Schmuckkästchen. Wikipedia schreibt zum Thema:

... im Gegensatz zum Tartaros handelt es sich beim Elysium um paradiesische, rosengeschmückte Wiesen, auf denen ewiger Frühling herrscht, und wo ein Nektar-ähnlicher Trank aus
 einer Quelle der Lethe ewiges Vergessen aller irdischen Leiden ermöglicht. 

O.K. mein Elysium wird keine Rosen, dafür aber Bromelien und auch keine Quelle mit einem Nektar-ähnlicher Trank, dafür aber einen kleinen Wasserfall haben. Vielleicht reicht das ja zumindest für die kleine Version von

 "... ewiges Vergessen aller irdischen Leiden". :-)

Das Teil gibt es dann übrigens im Format 80x50x120 (BxTxH) ...  ich freue mich wie Bolle. Jau !

Gruß Frank








Samstag, 1. Juli 2017

neue Pflanze fürs Terri

Neulich habe ich sie noch im Botanischen Garten Potsdam bewundert, heute durch Zufall in Saarbrücken beim 'Storb' gesehen und mitgenommen:  Gynura scandens, die Samtnessel. Mal sehen, wie die sich in den Terris machen wird. 


Gynura scandens


Frank
 



Samstag, 17. Juni 2017

Nachtrag

Da haben die mich doch tatsächlich neulich bei Dutch Rana mit der Kamera erwischt :-).

Dutch Rana


Frank

Freitag, 16. Juni 2017

Bromelien

Von den Reisen nach Mannheim und Herlen, sowie einem Besuch bei der Gärtnerei Jahnke habe ich ein paar Bromelien mit nach Hause gebracht. Ich finde diese Epiphyten schon lange sehr interessant und das nicht nur weil ich Frösche halte. Die Neuerwerbungen hängen nun im Garten unter unserem großen Tupenbaum, bei Gelegenheit wird der ein oder andere Ableger dann in die Terris eingesetzt. Warmes und feuchtes Wetter in Zweibrücken begünstigen bis dahin das Wachstum, so dass Nidularium burchellii schon Blüten angesetzt hat.


Nidularium burchellii


Bromelien im Garten


Frank

Freitag, 9. Juni 2017

Schock

Heute Abend komme ich vom Büro nach Hause, ziehe mich um, taue etwas Frostfutter für die Fische auf, plündere mal kurz den Kühlschrank hinsichtlich der Joghurtbestände, hole die Post rein und gehe dann irgendwann mit den Mückenlarven ins Zoozimmer um ....

Schock ! Der Fußboden ist weitgehend überschwemmt. Der erste Gedanke ... ein Aquarium ist undicht ! ... HELP !! ... der Pott ... KREISCH  !!!  Aber nein, irgendetwas anderes muss undicht sein, denn der Pott ist noch gefüllt ... ich renne panisch durchs Haus um Handtücher beizuschleppen, sehe: das meiste Wasser steht unterhalb des Terrarienblocks ... erstes Aufatmen ... 'nur' ein Terri ist undicht ... wisch, wisch, wisch ... aber - woher kommt dann so viel Wasser ? Ich wurstele gleichzeitig mit mehreren Handtücher hektisch weiter um mich herum, da sehe ich, dass das Wasser eigentlich auch nicht von den Terris kommen kann, denn die sind vom Boden her gesehen trocken. Häh ? Wisch, wisch, wisch ... da fällt es mir wieder ein.

Kurz bevor ich das Büro verlassen habe, gab es in Homburg einen megagroßen Starkregen und bei der Heimfahrt habe ich die Feuerwehr im Zweibrücker Stadtteil Niederauerbach im Einsatz gesehen. Meine Vermutung deshalb: es hat hier bei uns zu Hause das Kanalwasser durch den Abfluss der Terrarienanlage hoch gedrückt. Was Besseres fällt mir bis jetzt (ca. 4 Stunde nach dem Ereignis) auch nicht ein. Auf jeden Fall ein Einstieg ins Wochenende, der selbiges nur besser werden lassen kann.


wie beim Umzug

Gruß Frank, der sich bei all den verschobenen Möbeln, die noch trocknen sollen, wie beim Einzug fühlt 

Montag, 5. Juni 2017

Pfingstmontag

Was macht man an einem Pfingstmontag, der als leicht verregnet auf wetter-online angekündigt wird ? Wie an dem vorhergegangen Pfingstsonntag auf Sonne warten um dann zumindest noch kurzzeitig die Sonne zu geniessen und im aktuell auf dem Nachttisch liegenden Buch zu lesen ? Die Garage aufräumen ? Oder vielleicht nach Heerlen fahren und den Tag der offenen Tür bei Dutch Rana  besuchen ?

Logisch, dass ich mich für letzteres entschieden habe - obwohl dabei runde 600 Km Fahrtstrecke zusammen kamen. Aber wie immer war es ein echtes Highlight dieses grandiose Spezialgeschäft für Froschliebhaber zu besuchen.

Auch wenn ich nun schon mehrfach dort gewesen war ... die Terrarien hauen einem immer wieder von den Socken. Ich musste deshalb wieder ganz viele davon fotografieren. Ich kann da einfach nicht anders ...


Show Terrarien 1



Show Terrarien 2



Show Terrarien 3



Nebenbei hab ich noch Futtertiere, Pflanzen, eine neue LED Leuchte (sehr empfehlenwert), Vitaminpulver und 2 Bronce Aurati (hoffentlich Männchen) mit genommen.


Bronce Auratus


Vor den Pena Blanca Auraten hab ich lange geschmachtet, es aber dann doch sein lassen ... man muss nicht alles haben.


Pena Blanca


Und als wir dann gegen 17.00 Uhr wieder ins heimische Zweibrücken zurückkehrten schien sogar die Sonne, so dass doch noch zwei Stunden lesen im Garten möglich waren ... ein perfekter Pfingstmontag !

Frank



Sonntag, 28. Mai 2017

Terrarienbörse Mannheim

Gestern waren wir auf der Terrarienbörse Mannheim, die Gott sei Dank im Luisenpark stattfand. Man kann es in zwei Sätzen abhandeln ... enttäuschend für mich. Ziemlich klein, kaum private Anbieter, leider keine Bronce auratus. Als ich vor einigen Jahren schon mal vor Ort war, war das anders gewesen.


Terrarienbörse Mannheim


Hätte ich event. Wirbellose oder Schlangen gesucht, wäre sicherlich mehr für mich drin gewesen, aber froschologisch war es keine Offenbarung.



Wirbellose


Nun gut, die Anreise nach Mannheim hat sich doch gelohnt (nein , nicht wegen der 3 Pflanzen und der Literatur, die ich von der Börse mit genommen habe), sondern wegen der Location Luisenpark. Die ist nämlich durchaus sehenswert, wie die Bilder auch zeigen.



grüne Lunge




Tropenhalle 1



Tropenhalle 2

 
Mir haben es das große Südamerikabecken im Aquarienhaus und natürlich das Cookie Monster besonders angetan :-).


Cookie Monster


Südamerikabecken 1



Südamerikabecken 2


Konzipiert als weitläufige Parkanlage mit Gewächshauskomplex und Tierhaltung hat sie viel Charme und dient sicherlich als grüne Lunge von Mannheim, zumindest der Besucherandrang lässt das erahnen.


Tierhaltung


Und so sind wir dann zwei Stunden im Park unterwegs gewesen ... die Börse war in fünfzehn Minuten erledigt.

Gruß Frank

Samstag, 27. Mai 2017

Geburtstagsgeschenk

Ich habe mir nachträglich selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht und einen Hibiscus schizopelis gekauft. Diese Pflanze hatte ich 2011 erstmals im Gondwanaland in Leipzig gesehen  und seitdem nicht mehr vergessen. Jetzt konnte ich sie im Internet erwerben.
 

Hibiscus schizopelis

Mal schauen, ob wir sie lange halten können und sie auch so tolle Blüten wie in Leipzig treiben wird.

Frank

Donnerstag, 18. Mai 2017

Biosphäre Potsdam - Seewasserbecken

Wie schon geschrieben fand ich die Seewasserbecken in der Biosphäre Potsdam sehr schön. Deshalb bekommen sie auch einen eigenen Post.



Seewasser 1


Seewasser2
Frank

Tropisches aus Brandenburg

Es war mal wieder so weit. Die Radreise 2017 führte uns nach Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg, entlang des Havel Radweges.


Radreise Havelweg / Glienicker Brücke


Dabei durfte ein Abstecher in die Biosphäre von Potsdam nicht fehlen, zumal ich sie neulich eher zufällig im Netz gefunden habe. Um es vorweg zu nehmen ... es war nicht so prickelnd, wie ich es mir vorgestellt hatte.


Biosphäre Potsdam


Vielleicht lag das auch an meinen zu hohen Erwartungen (wer, wie ich, schon mehrfach Burgers Bush in Arnheim besucht habe, ist sicherlich, was Tropenhallen angeht, ziemlich verwöhnt) und eigentlich verfolgt die Biosphäre Potsdam auch einen mehr erzieherischen Ansatz, als dass sie schwerpunktmäßig die Vielfalt der Tropen in Szene setzt oder wissenschaftlich arbeitet. Nun gut, wer mit Kindern unterwegs ist, für den hat ein Besuch sicherlich mehr zu bieten. Ich hingegen war dann doch etwas enttäuscht, z.B. von den vielen Efeututen, die mir wie Lückenfüller und als Ersatzkulisse zur Erzeugung eines tropischen Ambientes vorkamen, von leider recht wenig Terrarien, von einem  relativ hohen Eintrittspreis im Hinblick auf das was geboten wird oder auch vom Shop am Ende des Rundgangs.


Terrarien

Terrarium Pfeilgiftfrösche


Zwei Dinge will ich aber trotzdem lobend erwähnen. Das Schmetterlingshaus, in dem eine engagierte Mitarbeiterin den Besuchern Details zur Schmetterlingshaltung der Biosphäre näher brachte und die Seewasseraquarien (warum gab es kein Süßwasserbecken mit Regenwald Thema ?). Letztere sind besonders schön gestaltet (nur warum das im U-Boot Design erfolgen muss, ist sicherlich Geschmackssache).


Schmetterlingshaus


Wie gesagt, es hat mich nicht sonderlich beeindruckt. Beeindruckt hingegen war ich vom Botanischen Garten der Universität Potsdam und den dortigen Gewächshäusern, die sich im Park Sanssouci befinden. Ein echtes Kleinod mit Palmen-, Epiphyten-, Kakteen-, Orchideen- und Victoriahaus. Ich war restlos von der tropischen Vielfalt begeistert und habe mich geärgert, dass ich - dem begrenzten Gepäckvolumen einer Radreise geschuldet - nur die kompakte Nikon dabei hatte und kein "schweres Gerät" zum Ablichten der vielen Kostbarkeiten. Blöd. Nun gut, ein paar Aufnahmen, die ich euch hier zeigen will, gefallen mir trotzdem gut.


Botanischer Garten der Universität Potsdam 1

Botanischer Garten der Universität Potsdam 2

Epiphytenhaus


Der Fairness halber auch hier eine Einschränkung: die mit Pflanzen und Fischen wissenschaftlich korrekt ausgestattete Aquarienhalle fand ich nun nicht so gelungen, das habe ich schon schöner gesehen.


Aquarienhalle

Schaubecken


Nichts desto trotz sind die Gewächshäuser im Botanischen Garten der Universität Potsdam ein absolut lohnenswertes Ziel.

Gruß von Frank, der jetzt noch seinen Resturlaub im Zoozimmer genießt.

Sonntag, 7. Mai 2017

Nudelwasseraquarium

Vor einigen Monaten war ich schon mal mit der Firma in einem sehr schönen Tagungshotel gewesen, das eigentlich ein Wellness Hotel ist. Nun bin ich privat dorthin zurückgekehrt und habe mit der First Lady ein Wochenende im Gartenhotel Heusser verbracht.
Warum ich das hier schreibe ? Nun, im Foyer des Gartenhotels gibt es ein sehr schönes Nudelwasseraquarium, das neben vielen bunten Seewasserfischen und Anemonen auch echte Korallen beherbergt. Ich habe von Nudelwasseraquaristik ja eher wenig Ahnung, trotzdem gefällt mir das Becken sehr gut und deshalb möchte es hier mal kurz im Bild zeigen.


Nudelwasseraquarium

 
Nudelwasseraquarium




Nachtbeleuchtung


Übrigens: im Heusser gibt es daneben einen richtig tollen asiatischen Garten (mit 3 Koiteichen) und einen balinesischen Wassergarten mit Rotwangenschildkröte, dazu einen hervorragenden Spa Bereich und ein traumhaftes Tiramisu am Abendbuffet ... aber das würde im Zoozimmerblog nun wirklich zu weit führen :-).

Gruß und noch schönes Wochenende

Frank

Sonntag, 23. April 2017

Link

Den Link wollte ich noch unbedingt weiter empfehlen: naturfotocamp.de von Radomir Jakubowski. Ich kenne Hrn. Jakubowski beruflich und bin absolut beeindruckt, was für geniale Naturbilder er macht. Auch seinen Blog finde ich hochinteressant. Deshalb - auch wenn es mal nicht um Frösche oder Fische geht - schaut rein.

Frank

Eigentlich ...

... sollte es gestern nach Karlsruhe gehen - ins Naturkundemuseum . Leider entfalteten jedoch schon bei Pirmasens mehrere Kontrollleuchten am Auto ein farbenfrohes Lichterspiel, unter anderem auch die Leuchten für ABS und ESP.
Da dies durchaus auf ein technisches Problem mit der Bremsanlage hindeuten kann haben wir auf die weitere Anfahrt ins Badische verzichtet. Der Termin wird aber nachgeholt, denn das staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe wurde erst im letzten Jahr renoviert und zeigt nun auch lebende Krokodile und ein sehr großes Riffbecken. O.k. aufgeschoben ist nicht aufgehoben ... es wird sich ein anderer Termin finden. Karlsruhe liegt ja nicht so weit von Zweibrücken entfernt, als dass man nicht mal hinfahren könnte.
Weiter weg liegt da schon Potsdam. Trotzdem wäre es ein richtiges Highlight für mich die dortige Biosphäre Potsdam zu besuchen. 5000 m2 Regenwald in Brandenburg, da will ich einfach hin ! Vorraussichtlich kann ich das sogar zeitnah im kommenden Monat realisieren. Schade nur, dass im Mai wohl noch nicht die Pandabären im Berliner Zoo angekommen sind ... das wär auf jeden Fall auch noch einen Besuch wert.

Gruß Frank

Donnerstag, 30. März 2017

Symbiosen

Leider hat mich die Grippe heftig angesprungen, so dass ich schon die ganze Woche außer Gefecht bin. Das nervt und macht definitiv keinen Spaß mit Fieber und Husten im Bett zu liegen. Gut, dass ich schon vor einigen Wochen ein Buch erworben habe in dem ich nun den Umständen entsprechend häppchenweise lesen kann und das ich auch hier kurz im Zoozimmer Blog vorstellen möchte.

 
Symbiosen

Es handelt sich um das Buch "Symbiosen" aus dem Verlag Naturkunden. Durch die Covergestaltung bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, zeigt diese doch einen Blaubeiner Pumilio an einer Bromelie, was sofort mein Interesse geweckt hat. Das Buch selbst bezieht sich aber nicht ausschließlich auf die Welt der Frösche, sondern stellt in kleinen Kapiteln ganz unterschiedliche Symbiosen vor, die anschaulich und fachkundig beschrieben werden und die einem nicht unbedingt bei dem Thema sofort in den Sinn kommen, wie z.B. die Symbiose von Haushund und Mensch. Ich habe zwar noch nicht alle Kapitel lesen können, bin aber jetzt schon begeistert. Das Schönste an dem Buch sind aber meiner Meinung nach die Illustrationen von Johann Brandstetter - einfach nur Klasse, wie er mit seinen Grafiken die  Kernaussagen der jeweiligen Kapitel aufgreift und vermittelt. Das ist schon ganz hohe Kunst. 

Ich kann das Buch deshalb allen, die mal über den Tellerrand des Hobbies hinaussehen wollen, nur wärmstens empfehlen. 

Frank

Dienstag, 7. März 2017

Futterautomat

Heute kam die Lieferung von Amazon. Ich habe einen Futterautomat geordert, damit die Kameraden im Pott auch während meiner Abwesenheit nicht hungern müssen. Es ist der JBL AutoFood Futterautomat in Ausführung Black geworden. Bin  gespannt, wie das funktioniert.


Futterautomat

Ich werde ihn in den kommenden Tagen testen und berichten. Bis dahin wünsche ich euch schöne Tage. 

Frank



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...