Sonntag, 17. September 2017

Ancon Hill

Ins Zoozimmer sind noch mal ein paar neue Frösche eingezogen. Dendrobatus auratus ancon hill Nachzuchten. Die Bezeichnung Ancon Hill kommt dabei von ihrem Habitat gleichen Namens, einem Berg im Stadtgebiet von Panama City. Ancon Hill sind kleiner als die meisten anderen Auratus Varianten und schwarz mit kleinen leuchtend grünen Punkten oder Strichen gezeichnet. Ein schöner Frosch !


Ancon hill im Zoozimmer


Durch Zufall habe ich sie in einem Inserat bei deine-tierwelt.de gefunden und glücklicherweise wurden sie nicht völlig außerhalb der Reichweite meines Heimatortes angeboten, so dass ich am Samstag quer durch Rheinland-Pfalz nach Niederhausen in den Taunus aufgebrochen bin.

Wie das dann so beim Besuch von Froschkollegen ist, geht es nicht nur um die Übergabe der Tiere sondern ganz besonders wichtig ist das Drumherum, also ausgiebiges Betrachten der Froschanlage (in gestrigen Fall des Froschkellers), Fachsimpelns, Kaffeetrinken etc.



Froschkeller 1
 


Froschkeller 2


Und das ist immer wieder toll, zumal Michael uns sehr nett empfangen hat und gerne seine Tiere und Becken zeigte. Ich durfte auch ein paar Bilder machen, von denen ich gerne hier etwas zeige, auch wenn die Frontscheiben der Terrarien zum Leidwesen ihres Besitzers mal ausnahmsweise nicht geputzt waren (was ich von mir ja gewohnt bin) :-).

Am meisten hat mich das großes Becken von Michael in der Abmessung (260x50x50) begeistert. Es wird von sehr großen Dendrobatus tinctorius citronella bewohnt und wurde von ihm selbst von einem Aquarium zum Regenwaldterrarium umgebaut.



großes Regenwaldterrarium


Eine tolle Sache, so was habe ich in der Art noch nie gesehen. Wer nachlesen will, wie Michael das gemacht hat, der schaue hier mal nach. Auch interessant fand ich sein selbst angefertigtes Landgängerbecken.



Landgängerbecken



Michael ist selfmademan und hat in Eigenregie eine beachtliche Anzahl an Becken aufgebaut, in denen er viele interessante und ungewöhnliche Arten hält. Dabei ist er kein Einzelkämpfer, sondern Teil einer Gemeinschaft, die eine sehr interessante Webpräsenz unter Interessengemeinschaft Dendrobaten unterhält. Vorbeischauen lohnt sich !

Auch mein Besuch bei Michael, bei dem ich mich noch mal ganz besonders für die herzliche Aufnahme bedanken möchte war sehr lohnenswert und ich bin glücklich mit schönen neuen Fröschen und Anregungen nach Hause gefahren. Und dort hat mich dann noch die Begonia spider mit einer Blüte überrascht. Ein schöner Samstag !


Begonienblüte


Frank










Pilzzeit

Herbstzeit ist Pilzzeit, sogar in den Terris. Ich habe keine Ahnung, wo die immer wieder herkommen ... sieht aber gut aus und stört die Frösche nicht.


Terrarienpilz


Frank


Dienstag, 5. September 2017

aufgehängt

So, aber jetzt die Deko mit Foto - die neuen Wandbilder.


Bilder


Frank


Sonntag, 3. September 2017

Deko

Nach langer Suche nach einem geeigneten Ersatz für mein Papageienbild im Zoozimmer bin ich bei der posterlounge.de fündig geworden und habe mir dort zwei Bilder in Alu-Dibond Ausführung
bestellt. Leider hat unsere Postfiliale ein technisches Problem, so dass die Auslieferung stockt und  ich noch nicht zum Aufhängen gekommen bin. Hier deshalb vorerst mal die Bilder als Link von der online-Seite.

Tropischer Dschungel

und

Bach

Das Regenwaldbild wird das Papageiengemälde hinter mir am PC ersetzten, das Bild vom Fluß kommt zwischen die beiden Fenster vom Zoozimmer.

Gruß Frank


Samstag, 19. August 2017

Angekommen

Das Projekt Elysium hat seinen vorläufigen Abschluss gefunden. Mein Paludarium steht nun im Zoozimmer.


Elysium 1



Bis es allerdings soweit war, habe ich Blut und Wasser geschwitzt.
Wir sind am Dienstag ganz früh (im Saarland war Feiertag) mit einem gemieteten Transporter nach Holland aufgebrochen und in Summe 600 Km gefahren.
Dabei stand Elysium dann auf der gesamten Rückreise aufrecht und ohne Sicherungsgurte im Laderaum unseres Busses (Gurte hätten beim Verrutschen während der Fahrt dafür gesorgt, dass die Seitenscheiben eingedrückt worden wären) ... ich habe also versucht jedem Schlagloch zwischen Heerlen und Zweibrücken so gut es ging auszuweichen, was schon alleine ziemlich nervenaufreibend gewesen war.

Danach - und das war der schwierigste Teil des Ganzen - musste das neue Paludarium ins Zoozimmer gebracht werden.

Problem eins: es wiegt runde 80 Kg bei 1,40 m Höhe.
Problem zwei: man durfte es nur stehend transportieren (weil ja schon eingerichtet).
Problem drei: man konnte es nur oben am Lichtkasten oder unten am Boden anfassen um es zu bewegen, ohne Scheibenbruch zu riskieren.


Nachbarschaftshilfe 1


Nachbarschaftshilfe 2


Nur gut, dass wir die besten Nachbarn der Welt haben, denn ohne deren super Unterstützung beim Aufstellen (inklusive Rampenbau von der Straße ins Zoozimmer, Verlängerung der Stromkabel, Zuschneiden der Rückwand etc.) würde es heute nicht so stehen, wie es steht ... und es sieht nur Klasse aus !


Elysium 2

 
Wen es genauer interessiert:

  • Größe: 80x50x140cm ( LxTxH , Höhe incl. einer Lichthaube von 20cm ) 
  • 6 mm Glas (mit schwarzem Forex verkleidet)
  • Beleuchtung 2 mal LED 26 W und 1 mal ein Solar Raptor Spot 70W 
  • eingebauter Wasserfall
  • automatische Sprühanlage mit 3 Sprühern (wobei Elysium an die Beregnungsanlage der Terriwand angeschlossen wurde)
  • eingerichtet mit Yati Holz, diversen kleinen Bromelien und Orchideen, Kletterfarnen und Marcgravia 

ein glücklicher Frank


P.S.

zur Feier des Tages haben dann auch noch die Azureus einen Quappentransport gestartet


Quappentransport




Montag, 14. August 2017

Elysium ist fertig

Hurra, ich freu mich kringelig .. Elysium ist fertig. Noch steht es in Holland, aber demnächst im Zoozimmer. Sein Erschaffer Johannes Cober war so freundlich und hat mir vorab ein Bild zugesandt. Here it is !


Elysium ist fertig

Danke an Dutch Rana !

Frank

Donnerstag, 10. August 2017

Elysium entsteht

Dutch Rana hat mit dem Bau vom Projekt Elysium begonnen. Hier das erste Bild. Weiter Bilder sollen folgen.


Projekt Elysium


Gruß Frank


Sonntag, 30. Juli 2017

Rumgeknipst 3

Und weiter geht es mit Makroaufnahmen. Diesmal zu Besuch bei meinen Krabben.


Geosesarma krathing

Geosesarma krathing


Frank

Donnerstag, 27. Juli 2017

Rumgeknipst 2

Kann immer noch nicht genug vom Makrofotografieren bekommen:


Imitator


Gruß Frank

Dienstag, 25. Juli 2017

Rumgeknipst 1

Es macht richtig Spaß mit der neuen Kamera und meinem alten 105 Macro von Sigma die Tiere im Zoozimmer aber auch die Pflanzen draussen im Garten abzulichten. Hier ein paar Kostproben:


Azureus


Altum


Sterbai


Kalochroma


Blümchen 1


Blümchen 2


Gruß Frank


Sonntag, 23. Juli 2017

Urlaubstipp

Auch wenn mein eigener Urlaub nun zu Ende geht, habe ich noch einen Reisetipp für euch. Das Naturkundemuseum in Karlsruhe, in dem ich zum zweiten Mal nach 2007 gewesen bin. Seit meinem  letzten Besuch hat sich dort nämlich einiges verändert. Hauptsächlich bin ich wegen des neu gestalteten Vivariums nach Karlsruhe gekommen und habe das absolut nicht bereut.

Paludarien

großes Korallenbecken

Afrikaaquarium


Der 2016 neu gestaltete Bereich mit über 30  Terrarien und Aquarien ist wirklich super schön geworden und eine echte Augenweide. Ein sehr empfehlenswerter Tipp also für alle, die noch einen Tagesausflug im Südwesten der Republik planen, aber nicht genau wissen, wo man hingehen könnte. Schon alleine das große Riffbecken mit seinem Schwarzspitzenriffhai Karli (meiner Wissens schwimmt der in diesem Becken  im größten Aquarium Deutschlands mit echtem Korallenbesatz) begeistert jeden Besucher. Auch super schön gemacht: die neue Krokodilanlage.


Krokoanlage


Mir hat es natürlich das Froschbecken besonders angetan und es hat eine Menge Spaß gemacht vor Ort zu sein und zu fotografieren, zumal ich durch fototechnische Aufrüstung wieder Makros schießen kann, die mit meiner alten D 5100 leider nur eingeschränkt möglich waren.


Pfeilgiftfroschbecken

Makro 1

Makro 2


Schade nur, dass mich morgen der Büroalltag wieder hat. Bis dahin vertreibe ich mir noch die Zeit mit großem Reinemachen in meinem kleinen persönlichen Naturkundemuseum.

Gruß

Frank




Samstag, 15. Juli 2017

Froschfilm

Habe einen tollen Clip über Frösche und Fotografie in Costa Rica im Netz gefunden - bitte sehr:



Gruß Frank

Mittwoch, 12. Juli 2017

Projekt Elysium gestartet

Die First Lady und ich haben Sommerurlaub. Und da es die beiden letzten Tage in Zweibrücken doch arg geregnet hat, sind wir kurzer Hand mal zum Shopping nach Köln gefahren.


Kurztrip Köln

Neben diversen Buchhandlungen, Fotoläden und Triathlonshops gab es auch was Leckeres zu Essen - auf meinen besonderen Wunsch hin wurde ein Lokal in Köln aufgesucht, das Insekten zum Verzehr anbietet. Die schmecken voll gut - schade nur, dass nicht mehr Heuschrecken, Mehlwürmer und Grillen auf dem Teller waren.


Insektennahrung mal nicht für Frösche

Am zweiten Tag des Kurztrips ging es dann nach Holland zu ... genau meinem Lieblingsfroschgeschäft, Dutch Rana nach Heerlen ! Vorher habe ich jedoch erstmals noch im Hobbyzoo-Anura in Vlodrop vorbeigeschaut. Die haben durchaus eine sehr gute Auswahl an Pfeilgiftfröschen, auch wenn sie gerade mal keine Pumilios hatten (für die ich mich besonders interessiere). Und ihr Laden besitzt auch bei weitem nicht einen so spektakulären Verkaufsraum oder ein Gewächshaus, wie die Kollegen aus Heerlen. Macht aber nichts, denn Dutch Rana hat da schon eine ganz besondere Ausnahmestellung. Ich habe trotzdem was mitgenommen ... ein paar Insekten. Diesmal aber nicht für mich, sondern für die Frogger hier im Zoozimmer :-).


Anura 1


Anura 2


Anura 3


Ja und schließlich waren wir noch, wie schon geschrieben, bei Dutch Rana. Dort habe ich dann das Projekt Elysium gestartet, sprich ein Paludarium bestellt, das in ca. 4-6 Wochen fertig sein wird. Eigentlich wollte ich ja schon bei der Einrichtung des Zoozimmer vor 4 Jahren ein großes Terrarium haben, aber irgendwie ist das damals an anderen Prioritäten wie z.B. Badezimmerarmaturen, Wohnzimmerdeckenausbau oder einem Induktionskochfeld für die Küche gescheitert. Jetzt hab ich es nachgeholt (*Ironiemodus ein* war wohl doch ein Fehler gewesen, am Pfingstmontag schon mal beim Tag der offenen Tür von Dutch Rana gewesen zu sein *Ironiemodus aus*). Ich freue mich jedenfalls wie Bolle, wenn das Teil hier steht !


Dutch Rana

Und warum heißt die Sache Projekt Elysium ? Nun, ich finde das den passenden Begriff für so ein Schmuckkästchen. Wikipedia schreibt zum Thema:

... im Gegensatz zum Tartaros handelt es sich beim Elysium um paradiesische, rosengeschmückte Wiesen, auf denen ewiger Frühling herrscht, und wo ein Nektar-ähnlicher Trank aus
 einer Quelle der Lethe ewiges Vergessen aller irdischen Leiden ermöglicht. 

O.K. mein Elysium wird keine Rosen, dafür aber Bromelien und auch keine Quelle mit einem Nektar-ähnlicher Trank, dafür aber einen kleinen Wasserfall haben. Vielleicht reicht das ja zumindest für die kleine Version von

 "... ewiges Vergessen aller irdischen Leiden". :-)

Das Teil gibt es dann übrigens im Format 80x50x120 (BxTxH) ...  ich freue mich wie Bolle. Jau !

Gruß Frank








Samstag, 1. Juli 2017

neue Pflanze fürs Terri

Neulich habe ich sie noch im Botanischen Garten Potsdam bewundert, heute durch Zufall in Saarbrücken beim 'Storb' gesehen und mitgenommen:  Gynura scandens, die Samtnessel. Mal sehen, wie die sich in den Terris machen wird. 


Gynura scandens


Frank
 



Samstag, 17. Juni 2017

Nachtrag

Da haben die mich doch tatsächlich neulich bei Dutch Rana mit der Kamera erwischt :-).

Dutch Rana


Frank

Freitag, 16. Juni 2017

Bromelien

Von den Reisen nach Mannheim und Herlen, sowie einem Besuch bei der Gärtnerei Jahnke habe ich ein paar Bromelien mit nach Hause gebracht. Ich finde diese Epiphyten schon lange sehr interessant und das nicht nur weil ich Frösche halte. Die Neuerwerbungen hängen nun im Garten unter unserem großen Tupenbaum, bei Gelegenheit wird der ein oder andere Ableger dann in die Terris eingesetzt. Warmes und feuchtes Wetter in Zweibrücken begünstigen bis dahin das Wachstum, so dass Nidularium burchellii schon Blüten angesetzt hat.


Nidularium burchellii


Bromelien im Garten


Frank

Freitag, 9. Juni 2017

Schock

Heute Abend komme ich vom Büro nach Hause, ziehe mich um, taue etwas Frostfutter für die Fische auf, plündere mal kurz den Kühlschrank hinsichtlich der Joghurtbestände, hole die Post rein und gehe dann irgendwann mit den Mückenlarven ins Zoozimmer um ....

Schock ! Der Fußboden ist weitgehend überschwemmt. Der erste Gedanke ... ein Aquarium ist undicht ! ... HELP !! ... der Pott ... KREISCH  !!!  Aber nein, irgendetwas anderes muss undicht sein, denn der Pott ist noch gefüllt ... ich renne panisch durchs Haus um Handtücher beizuschleppen, sehe: das meiste Wasser steht unterhalb des Terrarienblocks ... erstes Aufatmen ... 'nur' ein Terri ist undicht ... wisch, wisch, wisch ... aber - woher kommt dann so viel Wasser ? Ich wurstele gleichzeitig mit mehreren Handtücher hektisch weiter um mich herum, da sehe ich, dass das Wasser eigentlich auch nicht von den Terris kommen kann, denn die sind vom Boden her gesehen trocken. Häh ? Wisch, wisch, wisch ... da fällt es mir wieder ein.

Kurz bevor ich das Büro verlassen habe, gab es in Homburg einen megagroßen Starkregen und bei der Heimfahrt habe ich die Feuerwehr im Zweibrücker Stadtteil Niederauerbach im Einsatz gesehen. Meine Vermutung deshalb: es hat hier bei uns zu Hause das Kanalwasser durch den Abfluss der Terrarienanlage hoch gedrückt. Was Besseres fällt mir bis jetzt (ca. 4 Stunde nach dem Ereignis) auch nicht ein. Auf jeden Fall ein Einstieg ins Wochenende, der selbiges nur besser werden lassen kann.


wie beim Umzug

Gruß Frank, der sich bei all den verschobenen Möbeln, die noch trocknen sollen, wie beim Einzug fühlt 

Montag, 5. Juni 2017

Pfingstmontag

Was macht man an einem Pfingstmontag, der als leicht verregnet auf wetter-online angekündigt wird ? Wie an dem vorhergegangen Pfingstsonntag auf Sonne warten um dann zumindest noch kurzzeitig die Sonne zu geniessen und im aktuell auf dem Nachttisch liegenden Buch zu lesen ? Die Garage aufräumen ? Oder vielleicht nach Heerlen fahren und den Tag der offenen Tür bei Dutch Rana  besuchen ?

Logisch, dass ich mich für letzteres entschieden habe - obwohl dabei runde 600 Km Fahrtstrecke zusammen kamen. Aber wie immer war es ein echtes Highlight dieses grandiose Spezialgeschäft für Froschliebhaber zu besuchen.

Auch wenn ich nun schon mehrfach dort gewesen war ... die Terrarien hauen einem immer wieder von den Socken. Ich musste deshalb wieder ganz viele davon fotografieren. Ich kann da einfach nicht anders ...


Show Terrarien 1



Show Terrarien 2



Show Terrarien 3



Nebenbei hab ich noch Futtertiere, Pflanzen, eine neue LED Leuchte (sehr empfehlenwert), Vitaminpulver und 2 Bronce Aurati (hoffentlich Männchen) mit genommen.


Bronce Auratus


Vor den Pena Blanca Auraten hab ich lange geschmachtet, es aber dann doch sein lassen ... man muss nicht alles haben.


Pena Blanca


Und als wir dann gegen 17.00 Uhr wieder ins heimische Zweibrücken zurückkehrten schien sogar die Sonne, so dass doch noch zwei Stunden lesen im Garten möglich waren ... ein perfekter Pfingstmontag !

Frank



Sonntag, 28. Mai 2017

Terrarienbörse Mannheim

Gestern waren wir auf der Terrarienbörse Mannheim, die Gott sei Dank im Luisenpark stattfand. Man kann es in zwei Sätzen abhandeln ... enttäuschend für mich. Ziemlich klein, kaum private Anbieter, leider keine Bronce auratus. Als ich vor einigen Jahren schon mal vor Ort war, war das anders gewesen.


Terrarienbörse Mannheim


Hätte ich event. Wirbellose oder Schlangen gesucht, wäre sicherlich mehr für mich drin gewesen, aber froschologisch war es keine Offenbarung.



Wirbellose


Nun gut, die Anreise nach Mannheim hat sich doch gelohnt (nein , nicht wegen der 3 Pflanzen und der Literatur, die ich von der Börse mit genommen habe), sondern wegen der Location Luisenpark. Die ist nämlich durchaus sehenswert, wie die Bilder auch zeigen.



grüne Lunge




Tropenhalle 1



Tropenhalle 2

 
Mir haben es das große Südamerikabecken im Aquarienhaus und natürlich das Cookie Monster besonders angetan :-).


Cookie Monster


Südamerikabecken 1



Südamerikabecken 2


Konzipiert als weitläufige Parkanlage mit Gewächshauskomplex und Tierhaltung hat sie viel Charme und dient sicherlich als grüne Lunge von Mannheim, zumindest der Besucherandrang lässt das erahnen.


Tierhaltung


Und so sind wir dann zwei Stunden im Park unterwegs gewesen ... die Börse war in fünfzehn Minuten erledigt.

Gruß Frank
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...