Mittwoch, 5. Dezember 2012

day one

Heute war der erste große Tag auf den ich seit Monaten hin fiebere. Die Aquarien wurden angeliefert ! Ab 09.00 Uhr war ich in Lauerposition und erledigte noch letzte Feinheiten. Dann folgte gespanntes Warten.


gespanntes Warten

Firma Geschwill fuhr gegen 12.30 Uhr vor, immerhin musste Morgens noch in Haßloch geladen und der ganze Pfälzer Wald durchfahren werden, bis man bei mir im hintersten Winkel der Pfalz ankam.


Ankunft

Gut dass es nicht nochmal wie am Wochenende geschneit hatte, sonst hätte sich alles verzögert. Kurze Inspektion der Location durch das Aufbauteam, dann ...


Location neues Zoozimmer

... ging es Schlag auf Schlag. Zuerst wurde das große, geschweißte Untergestell ausgeladen und ins Zoozimmer verfrachtet, kein Vergleich zum Gewicht des 4 Meter Beckens aber auch schon ein ganz schöner Brocken.


Untergestell


 Ein Fliegengewicht hingegen die Abdeckung.

 
Fliegengewicht

Nun kam der kniffelige Teil - es galt das Riesenbaby durch mein rechtes Zoozimmerfenster quasi einzuführen.

Dazu verlegten die Aquarienbauer eine ca. 8 Meter lange Rampe quer über unseren Vorgarten, deren eines Ende auf der Hebebühne ihres LKW's und das andere Ende auf unserer Fensterbank aufgelegt wurden. Das Becken musste dann auf der so errichteten Rampe über unseren Vorgarten hinweg ins Zoozimmer geschoben und dort gleich auf das bereitstehende Untergestell gehievt werden. Mit seinem unnachahmlichen Charme merkte Hr. Geschwill an, dass jetzt allen sofort klar ist, dass es sich um ein Amazonasbecken handeln würde, da man das Becken ja erst durch den Amazonas (unseren doch etwas zugewucherten Vorgarten) bis zum Ziel bringen müsste. 

die Rampe 1

die Rampe 2


die Rampe 3

Der Einbau meines Reisenbabies lief aber Gott sei Dank nicht so dramatisch ab wie die Sache mit dem Raddampfer bei Fitzcarraldo. Die Jungs vom Aquarienbauteam hatten ihre Sache nämlich voll im Griff - eine top Leistung.

Ich bin auch froh, dass eine zuerst noch befürchtete Baumfällaktion vor meinem Zoozimmerfenster unterbleiben konnte. Das wär ja noch schöner, wenn hier zur Errichtung des Amazonasbeckens erst der Amazonaswald gerodet werden müsste. Die gesamte Verladeaktion hat ca. eine Stunde gedauert .... sorry Oberauerbach für die verursachte Fahrbahnverengung in dieser Zeit.
Das Becken selbst konnte dann mit der Hilfe von Möbelhunden eingeparkt werden.


Einparken
Geschafft.

Geschafft

Jetzt erst mal Mittagspause zur Stärkung der Truppe. Schließlich wurden noch die restlichen kleinen Becken aufgebaut (es stellte sich heraus, dass ein Becken nicht geteilt ist, was noch behoben wird) und schon war es Abend geworden. Morgen geht es weiter, da wird dann die Verrohrung vorgenommen. Und so sieht es derzeit aus:


Sachstand am Abend

Ab 09.00 Uhr bin ich wieder am Start.

Frank



Kommentare:

  1. Echt edel!
    Bin sehr gespannt auf die "Neueröffnung" des Zoozimmers.

    AntwortenLöschen
  2. 4m Respekt. Wie sind die genauen Maße? Ich kann nur mit 3x0,8x0,7 aufwarten, Das ist aber auch echt nett. Viel Spass mit den neuen Becken.

    AntwortenLöschen
  3. Hey Frank,

    ab wann kann man da einziehen?

    Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen
  4. Na Mensch, jetzt werden einem erst die Dimensionen deutlich, in denen du dich bewegen wirst :)
    Viel Erfolg, Frank!
    Gruß
    Timo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...